Getestet: Produkte von Noreva

Traritrara der Pharmavertreter von Noreva war da.

Ich Arbeite in der Onkologie und unter bestimmten Therapien kommt es bei unseren Patienten zu Hautunreinheiten und Akne. Dies ist sogar eine gewünschte Nebenwirkung, denn so stärker die Haut „ausschlägt“ um so besser wirkt die Chemotherapie. Finden unsere Patienten aber, verständlicher Weise, doof.
Ein Pharmavertreter brachte uns viele Proben der Marke „Noreva“ und zu jedem der Produkte auch eine Orginalgröße, die wir ja schlecht den Patienten mit geben können. So opferte ich mich ganz uneigennützig als Versuchskaninchen ;).
Ich teste jetzt seit etwa 5-6 Wochen..

Exfoliac A.I Gel
„Physiologisch antibakteriell: Regulierung von Hautflora und Talgdrüsenlipiden, Kontrolle der Freisetzung freier Fettsäuren, Verbesserung der Barrierefunktion der Haut ; auch bei Neigung zu Akne, perioraler Dermatitis, Rosazea oder einwachsenden Haaren.“
– Man soll das Gel mindestens 2 Monate 1x Täglich auftragen. Ich habe es Abends benutzt, weil es sich für mich am Besten angeboten hat. Das Gel trocknet nicht aus, brennt nicht. Ob es alleine eine große Wirkung hat kann ich leider nicht sagen, da ich es in Kombination mit anderen Produkten verwende. Es macht es jedenfalls nicht schlimmer 😉

Zeniac Reinigungsgel
„Talgregulierend,Keimhemmend ,Seifenfrei,Ohne Parabene und Phenoxyethanol,Ohne Farbstoffe,Schutz der Haut vor Austrocknung durch die Reinigung“
– Find ich gut. Es reinigt die Haut super und man hat das Gefühl es sei danach schön frisch und strahlend. Ich habe es schon vorher einmal benutzt, weil es mir mein Hautarzt empfohlen hatte. Zu der Zeit hat es bei mir aber nicht so gut gewirkt. Entweder meine Haut hat sich geändert oder die Rezeptur wurde geändert, ich weiss es nicht.

Zeniac LP Forte Creme
„Verminderung der Mitesserbildung ,Hautglättend ,Talgregulierend ,Langzeitwirkung und hervorragende Verträglichkeit durch Mikroschwämmchen mit verlängerter Wirkstoffabgabe Mattierend“
– Find ich super. Die Creme ist mein lieblings Produkt aus der Reihe, ich trage sie morgens auf und sie Mattiert den ganzen Tag super und ich habe nicht das Gefühl nach einer Stunde (Achtung – lecker) zu triefen. Allerdings muss ich darüber noch eine Feuchtigkeitscreme auftragen, weil es sonst spannt.
Würde ich tatsächlich noch einmal nachkaufen!

Zeniac Lösung
„Verminderung der Mitesserbildung, Keimhemmend ,Talgregulierend“
– Eine Art Gesichtswasser. Und ich kann nur sagen: NEIN NEIN NEIN! Das ist nicht gut. Es brennt wie Hölle. Und das sollte ein Akneprodukt nicht. So ein starkes Mittel mag die Pickel austrocknen, aber alles andere auch und das ist auf Dauer einfach Kontraproduktiv. Lieber die Finger von lassen und ein regulierendes, mildes Gesichtswasser benutzen.

Zeniac Roll Activ
„Desinfizierend,Hornlösend ,Eintrocknend – mehrmals täglich über den Pickel rollen“
Ochjoah, ganz okay. Aber gibt es günstiger genau so gute finde ich!

Ich kann zu der Reihe sagen, dass solide Produkte dabei sind, aber auch welche die ich tatsächlich schlecht finde. Was auch okay ist, vielleicht kommen andere ja hervorragend damit zurecht und ich bin nur eine Heulsuse, weil es brennt und zwickt oder es einfach nicht zu meiner Haut passt. Die LP Forte würde ich mir definitiv kaufen, das Reinigungsgel evtl. auch. Bei der Exfoliac müsste ich testen wie meine Haut sich verändert wenn ich sie absetze. Von Lotion und Roller rate ich ab.
Meine Haut ist im Moment für meine Verhältnisse ganz gut, die Produkte unterstützen es mit, da bin ich mir sicher. Aber irgendwie habe ich nicht dieses „BOAH WIE TOLL“ Gefühl, wie man vielleicht merkt wenn man diesen Text liest.

Conjuring – Die Enttäuschung.

(Der Eintrag enthält Spoiler! )

Was wurde dieser Film wahnsinnig gehyped. „der spannendste Film des Jahres“,“ich habe mir fast in die Hose gemacht im Kino“, „Selbst gestandene Gruselschocker-Guckern lässt er das Blut in dem Adern gefrieren“ diese und ähnliche Kommentare habe ich zu dem Film gehört und gelesen.
Ich bin ein Angsthase. Ein richtiger Angsthase. Selbst von Büchern kommt es vor, dass ich Alpträume bekomme und so habe ich mich lange davor gesträubt Conjuring zu schauen. Gestern Abend war ich dann doch tapfer und habe es durchgezogen. Was heißt durchgezogen, ich bin nämlich tatsächlich zwischen drin einmal kurz eingeschlafen.
Habe ich einen anderen Film gesehen als die anderen?
Der ganze Film war so vorhersehbar. Großfamilie kauft typisches amerikanisches Haus mit Veranda und altem Baum vor der Tür an einem See in der Einsamkeit.
Hund will nicht ins Haus, Hund stirbt, Kind hat einen unsichtbaren Freund, es fängt an zu Spuken, Mutter wird besessen, Geist wird ausgetrieben, Happy End.
Ich habe mich kein einziges mal wirklich gegruselt. Und das ICH, die sich nach Criminal Minds nicht mehr aufs Klo traut, weil ein Serienmörder dort sitzen könnte.
Fast sind mir die 4 Euro zu Schade die ich für das Ausleihen gezahlt habe.

Hat euch der Film mitgenommen? Habe ich irgendwie ein falsches Verständnis von Grusel und Psychohorror?